Montag, 8. Juni 2009
GPS-Navigation Schweiz
Es gibt verschiedene mehr oder weniger kostspielige Möglichkeiten, Touren mittels GPS und Software vorzubereiten oder aufzuzeichnen. Dabei können vorallem die Kosten für Software und digitale Landkarten schnell zum Problem werden. Für diejenigen jedoch, die ein wenig Zeit und ein bisschen PC-Geschick mitbringen, gehts auch "in günstig".

Meine Kosten beschränkten sich dabei auf einen GPS-Empfänger (z.B Garmin eTrex H ~180-sFr.) und den Internetzugang.
Nicht mitgerechnet sind dabei echte Landkarten aus Papier (gibts tatsächlich noch;), die man aber je nach dem trotzdem auf Touren mitnehmen sollte.


Anleitung für die Budget-Variante:

Touren archivieren (GPS zu PC):

Mit dem Programm EasyGPS können aufgezeichnete Wegpunkte oder Routen vom GPS-Gerät auf den PC ausgelesen und die Daten als *.gpx-Datei abgespeichert werden.

Mit Hilfe des Programms Google Earth lassen sich die *.gpx-Dateien nun öffnen. In Google Earth können die Wegpunkte und Routen in Farbe und Stil geändert und zusätzlich als *.kml-Datei abgespeichert werden. Dies sieht dann so aus:



Touren planen (PC zu GPS)

Damit sich nun Touren genau planen lassen, kann Google Earth mittels Kartenausschnitte von MapPlus "getunt" werden. Dazu auf MapPlus den gewünschten Ausschnitt und Zoom einstellen und dann auf das "blauer Ballon"-Ikon klicken. Die MapPlus-Karte wird nun in Google Earth geladen*:




Um nun eine Tour zu erstellen, fügt man in Google Earth den gewünschten "Pfad" ein und speichert ihn als *.kml-Datei.

Dasselbe gilt auch für Wegpunkte, die mit "Ortsmarke hinzufügen" erstellt werden können.

Diese *.kml-Datei kann nun auf GPSies hochgeladen, dort konvertiert und als *.gpx-Datei wieder abgespeichert werden.

Mit dem Programm EasyGPS wird nun die zuvor abgespeicherte *.gpx-Datei vom PC auf das GPS-Gerät hochgeladen.

Nun sollte man mit dem GPS die Routen (oder Wegpunkte) aufrufen und verfolgen können (bei meinem Garmin z.B. Routen über die Tracback-Funktion).

* Kartenausschnitt wird "in Google Earth geladen" ist eigentlich nicht ganz richtig, denn eigentlich wird in Google Earth nur ein Link (unter "Einstellungen" einsehbar - und veränderbar...) auf den Online-Kartenausschnitt erstellt. Dieser Link wird nach einer gewissen Zeit ungültig!
Lokal werden die Kartenausschnitte im Ordner "Temporary Internet Files" zwischengespeichert.

... comment